News- Details

Wohnvisionen 2030 - Gesund und aktiv im Quartier

Wohnvisionen 2030 - Gesund und aktiv im Quartier

Wohnvisionen 2030 – Gesund und aktiv im Quartier

Über zwei Drittel der älteren Bevölkerung möchten auch im höheren Lebensalter in der eigenen Wohnung bleiben und weiter im angestammten Quartier leben. Wie kann das gelingen? Wo gibt es schon Potentiale, die (noch besser) genutzt werden können? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein und wie können Barrieren überwunden werden? Das möchten wir mit Ihnen diskutieren in den Wohnvisionen 2030 – Gesund und aktiv im Quartier am

Montag, 21. Oktober 2019, 12:30 - 17:30 Uhr
im Albert-Schäfer-Saal der Handelskammer Hamburg
Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg

Die Veranstaltung ist eine Initiative des Projekts AGQua – Aktive und Gesunde Quartiere Uhlenhorst und Rübenkamp, an dem sich acht Partner unter der Koordination der Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH beteiligen. Ziel des Projekts ist es, Konzepte und Ideen zu entwickeln und umzusetzen, die es älteren Menschen ermöglichen, gesund und aktiv in der vertrauten Umgebung zu leben und dennoch gut versorgt zu sein. Dazu gibt es in unseren AGQua Projektquartieren bereits erfolgreiche Ansätze.

Mit den Wohnvisionen 2030 suchen wir den Austausch mit Ihnen. Wir wollen wissen, was die verschiedenen Interessengruppen bewegt und die Bedarfe, Herausforderungen, Chancen und Visionen aus unterschiedlichen Blickwinkeln erörtern.

Wir haben dazu ein, wie wir finden, attraktives Programm zusammengestellt und freuen uns, Sie am 21. Oktober in der Handelskammer zu begrüßen.

Wenn Sie sich anmelden möchten, klicken Sie bitte hier

Programm

12:30 Uhr:

Registrierung und Imbiss

13:00 Uhr:

Begrüßung Birgit Schweeberg
Geschäftsführerin der Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH

Grußwort Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks
Präses der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg

Einführung in das Programm und Moderation Peter Wenig
Hamburger Abendblatt

13:20 Uhr:

Wohnen und integrierte Versorgung im Quartier: Mehrwert durch Vernetzung
Prof. Dr. Rolf Heinze

Fakultät für Sozialwissenschaften, Ruhr-Universität Bochum

14:00 Uhr:

Pause und Präsentation Hamburger Quartiersprojekte

14:20 Uhr:

Diskussionsrunde 1:
Gesund alt werden im Quartier – Chancen, Visionen und Erfordernisse

Statements:

  • Prof. Dr. Tanja Segmüller
    Department of Community Health, Hochschule für Gesundheit Bochum
  • Stefanie Kreiss
    Referatsleiterin Grundsatzfragen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, vdek

Diskussion mit:

  • Helmut Riedel
    Vorsitzender Landes-Seniorenbeirat Hamburg
  • Imogen Buchholz
    Dezernentin Soziales, Jugend und Gesundheit, Bezirksamt Altona
  • Alexander Fischer
    Geschäftsführer Gesundheit für Billstedt/Horn, OptiMedis AG
  • Karen Haubenreisser
    Leitung Q8 Sozialraumorientierung, Evangelische Stiftung Alsterdorf
 

15:20 Uhr:

Pause und Präsentation Hamburger Quartiersprojekte

15:40 Uhr:

Diskussionsrunde 2:
Wohnraum und Technik – Bedarfe, Möglichkeiten und Herausforderungen


Statements:

  • Günther Ohland
    Vorstandsvorsitzender Smarthome Initiative Deutschland e.V.
  • Dr. Claus Wedemeier
    Referatsleiter Demografie und Digitalisierung, GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.

 Diskussion mit:

  • Maren Puttfarcken
    Leiterin TK-Landesvertretung Hamburg
  • Dagmar Hirche
    Vorsitzende Wege aus der Einsamkeit e.V.
  • Marco Kellerhof
    Abteilungsleiter Gesundheitliche und pflegerische Versorgung, Gesundheitsberufe und Senioren, Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg
  • Thomas Speeth
    Vorstand Allgemeine Deutsche Schiffszimmerer-Genossenschaft eG
 

16:40 Uhr:

Abschluss der Veranstaltung
Peter Wenig

16:50 Uhr:

Get-together

News der GWHH

Wir suchen für unser 12-köpfiges Team Unterstützung im Bereich

Cluster- und Projektassistenz (m/w/d)
ab sofort, in Teilzeit (bis zu 24 Stunden pro Woche), zunächst befristet

Zu Ihren Aufgaben gehören alle organisatorischen Aufgaben im Zusammenhang mit der
Cluster- und...

Wie greifen Ernährung und Gesundheit ineinander und welche branchenübergreifenden Wertschöpfungspotenziale ergeben sich durch die Möglichkeiten der...

Welche Finanzierungsmöglichkeiten durch die Stadt Hamburg gibt es für mich? Was muss ich bei dem Thema Datenschutz beachten? Was sind die...