Förderprogramme

Aktuelle Fördermittelausschreibungen


Bekanntmachung des Innovationsausschusses beim Gemeinsamen Bundesausschuss zur themenspezifischen Förderung von Versorgungsforschung

Bewerbungszeitraum: 27.06.2022 - 25.10.2022

Förderbekanntmachung des Innovationsausschusses beim Gemeinsamen Bundesausschuss zur themenspezifischen Förderung von Versorgungsforschung gemäß § 92a Absatz 2 Satz 1 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V): Forschungsprojekte zur Weiterentwicklung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung

Ziel dieses Förderangebots ist es, Projekte im Bereich der Versorgungsforschung zu fördern,
die auf einen Erkenntnisgewinn zur Weiterentwicklung der bestehenden Versorgung in der
gesetzlichen Krankenversicherung ausgerichtet sind und ein hohes Verwertungspotenzial für
die Versorgungspraxis erkennen lassen.
Im Rahmen der vorliegenden Förderbekanntmachung werden Forschungprojekte gefördert, die auf einen Erkenntnisgewinn zur Verbesserung der bestehenden Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung ausgerichtet sind. Dabei müssen sie sich auf eines der folgenden Themenfelder beziehen:

  1. Gesundheit im Klimawandel.
  2. Medizinische Leitlinien: Digitalisierung und Vernetzung von qualitätsgesichertem Leitlinienwissen sowie Weiterentwicklung der Methodik.
  3. Versorgungsforschung zur Verbesserung der Situation betroffener Menschen bei der Versorgung mit Hilfsmitteln.
  4. Verbesserung der fachärztlichen und zahnärtzlichen Versorgung in stationären Pflegeeinrichtungen.
  5. Voraussetzungen für die Entwicklung und Anforderungen an die Implementierung von eHealth in der Patientenversorgung.
  6. Versorgungsforschung zum Nachsorge- und Entlassmanagement.
  7. Arzneimitteltherapie: Auswirkungen des Weechsels von Best Supportive Care (BSC) oder Off-Label-Use (OLU) hin zu indikationsspezifisch zugelassenen Arzneimitteln.

Bekanntmachung des Innovationsausschusses beim Gemeinsamen Bundesausschuss zur themenoffenen Förderung von Versorgungsforschung

Bewerbungszeitraum: 27.06.2022 - 25.10.2022

Förderbekanntmachung des Innovationsausschusses beim Gemeinsamen Bundesausschuss zur themenoffenen Förderung von Versorgungsforschung gemäß § 92a Absatz 2 Satz 1 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V): Forschungsprojekte zur Weiterentwicklung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung

Es werden Forschungsprojekte gefördert, die auf einen Erkenntnisgewinn zur Verbesserung
der bestehenden Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung ausgerichtet sind. Dabei ist zu beachten, dass übergreifend besondere Projektstrukturen und -elemente vorgesehen werden können. Hierzu zählen u. a. Elemente der Digitalisierung oder Patient-Empowerment-Strukturen. Es wird eine angemessene Berücksichtigung von geschlechts- und altersgruppenspezifischen Aspekten ebenso erwartet, wie die angemessene Einbindung von Fragestellungen zur Versorgung von Menschen mit Migrationshintergrund sowie sozial benachteiligter Gruppen.

Das beantragte Forschungsprojekt muss auf einen Erkenntnisgewinn zur Verbesserung der
bestehenden Versorgung ausgerichtet sein im Hinblick auf:

  •  konkrete Verbesserung der Versorgungsqualität und/oder Versorgungseffizienz,
  •  Behebung von Versorgungsdefiziten in der gesetzlichen Krankenversicherung,
  •  besondere Nähe zur praktischen Patientenversorgung.

Bekanntmachung des BMBF - Richtlinie zur Förderung von „Neuen translationalen Ansätzen zur Bewältigung der Herausforderungen schwer zu behandelnder Krebsarten von der Frühdiagnose bis zur Therapie“

Bewerbungszeitraum: 20.06.2022 - 15.12.2026 (dreistufiges Verfahren, Ideenskizze bis 18.07.2022)

Richtlinie zur Förderung von „Neuen translationalen Ansätzen zur Bewältigung der Herausforderungen schwer zu behandelnder Krebsarten von der Frühdiagnose bis zur Therapie“

Die Bewältigung der vielfältigen Herausforderungen bei HTTC ist eine Hauptpriorität im Bereich der translationalen Krebsforschung und von großer Bedeutung für die Krebsmission der Europäischen Kommission und für den europäischen Plan zur Krebsbekämpfung. Daher haben sich die TRANSCAN-3-Partner darauf geeinigt, ihre zweite gemeinsame transnationale Bekanntmachung (JTC 2022)zu verfassen und durch die Partnerorganisationen der einzelnen Länder zu veröffentlichen.

Für die vorliegende Fördermaßnahme wurde von den beteiligten Förderorganisationen ein gemeinsamer englischsprachiger Bekanntmachungstext sowie begleitende Dokumente verfasst (http://www.transcanfp7.eu ).
Er bildet die inhaltliche Grundlage der vorliegenden Förderrichtlinien. Es wird dringend empfohlen, den englisch­sprachigen Bekanntmachungstext sowie alle begleitenden Dokumente im Sinne einer zielführenden Konzeption von Anträgen für internationale Forschungskooperationen zu beachten.



Bekanntmachung des BMWK - Richtlinie zur Bezuschussung von Wagniskapital privater Investoren für junge innovative Unternehmen

Bewerbungszeitraum: 21.02.2022 - 30.06.2033

Richtlinie zu Bezuschussung von Wagniskapital privater Investoren für junge innovative Unternehmen INVEST – Zuschuss für Wagniskapital

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat eine Fördermaßnahme für private Investoren – insbesondere Business Angels – ins Leben gerufen, mit der diese angeregt werden sollen, jungen innovativen Unternehmen privates Wagniskapital zur Verfügung zu stellen. Hierfür kann INVEST als Zuschuss zum Investitionszeitpunkt (Erwerbszuschuss) und zusätzlich als pauschale Kompensation
der auf den Veräußerungsgewinn zu entrichtenden Steuern (Exitzuschuss) gewährt werden.
Gefördert wird die Kapitalbereitstellung für junge innovative Unternehmen durch den direkten Erwerb von neu ausgegebenen Geschäftsanteilen oder neu ausgegebenen Aktien (insgesamt „Anteile“).


Bekanntmachung des BMWi - Richtlinie für die Bundesförderung für verbesserte Produktionskapazitäten sowie Forschung und Entwicklung bei Speziallipiden und anderen Hilfsstoffen für mRNA-Impfstoffe und andere mRNA-Arzneimittel

Bewerbungszeitraum: 31.12.2021 - 31.12.2024

Richtlinie für die Bundesförderung für verbesserte Produktionskapazitätensowie Forschung und Entwicklung bei Speziallipiden und anderen Hilfsstoffen für mRNA-Impfstoffe und andere mRNA-Arzneimittel

Ziel dieser Förderrichtlinie ist es, im Sinne der Pandemiebewältigung und -vorsorge, durch die kurzfristige Verbesserung und Ausweitung der Produktionskapazitäten für Speziallipide in Deutschland einen Beitrag zur Resilienz der Lieferketten für mRNA-Arzneimittel in Europa zu leisten, indem die Wettbewerbsfähigkeit der geförderten Unternehmen gestärkt wird. Zudem sollen Unternehmen und Forschungseinrichtungen gefördert werden, die mittelfristig Produktionsprozesse für Speziallipide (weiter-)entwickeln sowie mittel- bis langfristig neue Speziallipide und andere Hilfsstoffe für mRNA-Arzneimittel erforschen und entwickeln. Die Förderrichtlinie soll so kurz-, mittel- und langfristig einen Beitrag zur Versorgung mit innovativen Arzneimitteln leisten.

Modul 1: Antragstellung bis 28. Februar 2022.

Modul 2: Skizzeneinreichung bis 30. April 2022.

Modul 3: Skizzeneinreichung für die KIWI bis 30. Juni 2022.

Skizzeneinreichung für KIWI-FuE-Projekte bis 31. Dezember 2024 laufend für geförderte und noch laufende KIWI.

Skizzeneinreichung für Zukunftsprojekte bis 30. Juni 2022 oder 31. Dezember 2023.


Bekanntmachung des BMBF - Richtlinie zur Förderung translationsorientierter Verbundvorhaben im Bereich der Seltenen Erkrankungen – Anschlussförderung von erfolgreichen und zukunftsfähigen Verbünden

Bewerbungszeitraum: 14.12.2021 - 30.06.2024

Richtlinie zur Förderung translationsorientierter Verbundvorhaben im Bereich der Seltenen Erkrankungen – Anschlussförderung von erfolgreichen und zukunftsfähigen Verbünden

Mit der vorliegenden Fördermaßnahme wird das Ziel verfolgt, durch Forschung und Entwicklung einen entscheidenden Beitrag zu liefern, um die Situation der Betroffenen mittelfristig entscheidend zu verbessern.

Dazu beabsichtigt das BMBF aufbauend auf der bisherigen Richtlinie zur Förderung translationsorientierter Verbundvorhaben im Bereich der Seltenen Erkrankungen vom 26. Februar 2018 (BAnz AT 26.02.2018 B2) erfolgreiche und zukunftsfähige Verbundprojekte der bisherigen Fördermaßnahme weiter zu fördern. Grundlage für eine weitere Förderung sind die positive Bewertung der bereits erzielten Ergebnisse sowie ein klar zu erkennender Mehrwehrt einer weiteren Zusammenarbeit auf Grundlage der aufgebauten Ressourcen und neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse. Mit der Förderung einer weiteren Förderphase wird einzelnen Vorhaben die Möglichkeit gegeben, die Forschungsarbeiten im Verbund fortzuführen sowie die problemlösungsorientierte und interdisziplinäre Zusammenarbeit auszubauen und hin zu translationalen Ergebnissen weiterzuentwickeln.


Seizing the opportunities for a healthy recovery

Multiannual Financial Framework 2021-2027 and NextGenerationEU

Bewerbungszeitraum: April 2021 - 2027

Seizing the opportunities for a healthy recovery

Multiannual Financial Framework 2021-2027 and NextGenerationEU


Projekt JADECARE

Bewerbungszeitraum: 1.10.2020 – 30.09.2023

Das Ziel des Projektes JADECARE ist es, Impulse zur integrierten Gesundheitsversorgung unter Berücksichtigung der Digitalisierung zu geben. An dem Projekt sind 17 europäischen Staaten beteiligt. In einem europaweiten Auswahlprozess wurden vier einschlägige Gesundheitsmodelle zur integrierten Versorgung ermittelt, in denen sich bereits eine längere und erfolgreiche Tradition für innovative, patientenzentrierte und ergebnisorientierte Versorgungsmodelle gezeigt hat. Das Projekt bricht die Modelle in einzelne Komponenten herunter, um diese in 23 Partnerregionen zu implementieren. Die deutschen Partner unterstützen das Projekt in den Querschnittsarbeitspaketen Kommunikation und Nachhaltigkeit. Nähere Informationen finden Sie hier: https://jadecare.eu/


Projekt EU_SHAFE

Bewerbungszeitraum: 1.08.2019 - 31.07.2023

Das Projekt EU_SHAFE interreg Europe zielt darauf ab, in 7 europäischen Regionen gemeinsame Initiativen zu fördern, welche sich mit der intelligenten, gesunden und altersgerechten Umgebung (Living Environments) beschäftigen. Das Projekt ist im August 2019 gestartet und endet voraussichtlich im Januar 2023. Die Projektpartner tauschen Erfahrungen und Praktiken in Bezug auf vier Bereiche der WHO-Initiative ‘‘Age Friendly Environments ‘‘aus, mit dem Ziel, politische Instrumente auf verschiedenen Ebenen zu verbessern. Nähere Informationen finden Sie hier: EU_SHAFE | Interreg Europe


Bekanntmachung des BMBF - Änderung der Richtlinie zur Förderung eines "Nationalen Forschungsnetzes zoonotische Infektionskrankheiten"

Bewerbungszeitraum: 01.04.2021 - 30.06.2024

Bekanntmachung des BMBF

Änderung der Richtlinie zur Förderung eines "Nationalen Forschungsnetzes zoonotische Infektionskrankheiten"

Änderung der Richtlinie zur Förderung eines "Nationalen Forschungsnetzes zoonotische Infektionskrankheiten".


Bekanntmachung der EU - Erster Strategieplan für Horizont Europa 2021-2024

Bewerbungszeitraum: bisher kein Termin

Die Europäische Kommission hat heute den ersten Strategieplan für Horizont Europa, das neue EU-Programm für Forschung und Innovation, mit einem Volumen von 95,5 Mrd. EUR zu jeweiligen Preisen angenommen. Ein derartiger Strategieplan wurde erstmals für Horizont Europa erarbeitet, um die strategischen Leitlinien für die Ausrichtung der Investitionen in den ersten vier Jahren des Programms festzulegen. Die ersten Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen werden im Frühjahr 2021 veröffentlicht. Weitere Informationen


Bekanntmachung des BMBF - Richtlinie zur Fördermaßnahme „Gründungen: Innovative Start-ups für Mensch-Technik-Interaktion“

Bewerbungszeitraum: Einreichungs-/Vorlagefrist für Projektskizzen der Module 1 und 2 sind jährlich jeweils der 15. Juli und der 15. Januar.

Richtlinie zur Fördermaßnahme„Gründungen: Innovative Start-ups für Mensch-Technik-Interaktion“

Das BMBF will das Innovationspotenzial von Start-ups im Bereich Spitzenforschung zur Mensch-Technik-Interaktion stärken. Dazu sollen die Chancen für die Gründung von Start-ups durch gezielte Förderung geeigneter Forschungsteams an Hochschulen und Forschungseinrichtungen verbessert werden. Zudem sollen bereits gegründete junge Start-ups bei Forschung und Entwicklung passgenau gefördert werden.


Bekanntmachung des BMBF - KMU-innovativ: Interaktive Technologien für Gesundheit und Lebensqualität

Bewerbungszeitraum: 28.01.2021 - 30.06.2024

Bekanntmachung des BMBF

KMU-innovativ: Interaktive Technologien für Gesundheit und Lebensqualität

Richtlinie zur Förderung von Projekten zum Thema "KMU-innovativ: Interaktive Technologien für Gesundheit und Lebensqualität"


Bekanntmachung der Sozialbehörde - Förderung von kleinräumigen, quartiersorientierten Wohn- und Versorgungsformen

Bewerbungszeitraum: bis 30. Juni 2023

Förderung von kleinräumigen, quartiersorientierten Wohn- und Versorgungsformen

Die Stadt Hamburg fördert kleinräumige, quartiersorientierte Wohn- und Betreuungsformen für pflege- und assistenzbedürftige Menschen. Ziel ist es, an den Lebensgewohnheiten orientierte Wohn- und Versorgungsformen zu schaffen, die auf Dauer den Verbleib in der eigenen Wohnung und im vertrauten Quartier ermöglichen.


Bekanntmachung des BMWi - Förderung von Messeteilnahmen von Start-ups in 2022

Bewerbungszeitraum: 03.05.2021 - 31.12.2022

Bundeswirtschaftsministerium fördert Messeteilnahmen von Start-ups in 2022

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt im Jahr 2022 wieder Startups bei ihrer Messebeteiligung. Das Programm für junge, innovative Unternehmen richtet sich insbesondere an Start-ups aus Industrie, Handwerk und technologieorientierten Dienstleistungsbereichen. Es soll die Vermarktung und insbesondere den Export neuer Produkte und Verfahren von Unternehmen aus Deutschland unterstützen.

Weitere Informationen auf der Website des AUMA: https://www.auma.de/de/ausstellen/foerderungen/foerderungen-in-deutschland.

Antragsformulare sind beim BAFA erhältlich.


Ausschreibung der EU - Join the AI-ROBOTICS vs COVID-19 initiative of the European AI Alliance

Bewerbungszeitraum: offen

Join the AI-ROBOTICS vs COVID-19 initiative of the European AI Alliance

The European Commission launches an initiative to collect ideas about deployable Artificial Intelligence (AI) and Robotics solutions as well as information on other initiatives that could help face the ongoing COVID-19 crisis.


Bekanntmachung des BMBF - Richtlinie zur Förderung von Projekten zum Thema "START-interaktiv: Interaktive Technologien für Gesundheit und Lebensqualität"

Bewerbungszeitraum: 29.04.2021 - 30.06.2024

Bekanntmachung des BMBF

Richtlinie zur Förderung von Projekten zum Thema "START-interaktiv: Interaktive Technologien für Gesundheit und Lebensqualität"

Die Fördermaßnahme ist Teil der Hightech-Strategie 2025 der Bundesregierung (www.hightech-strategie.de) und des Fünf-Punkte-Konzepts des BMBF „Mehr Chancen für Gründungen“. Inhaltlich ist die Fördermaßnahme Teil des BMBF-Forschungsprogramms zu interaktiven Technologien für Gesundheit und Lebensqualität „Miteinander durch Innovation“. Änderung der Richtlinie START-interaktiv: Interaktive Technologien für Gesundheit und Lebensqualität


Förderprogramm Hamburg Digital

Das Zuschussprogramm Hamburg-Digital soll kleine und mittlere Unternehmen aus Hamburg durch den Einsatz neuer Informations- und Kommunikationstechnologien bei der Verbesserung ihrer Wettbewerbsfähigkeit und Sicherheit unterstützen.

Zielgruppe sind Selbstständige, kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und des Handwerks sowie Angehörige der freien Berufe mit einer Betriebsstätte in Hamburg.

Gefördert wird in zwei Modulen, die entweder einzeln oder nacheinander beantragt werden können:

„Modul 1 Hamburg-Digital Check“

  • Förderung externer Beratungskosten
    (Nur „go-digital“ zertifizierte Beratungsunternehmen)
  • Fördersumme von mind. 3.000 bis max. 5.000Euro
  • Förderquote 50%
  • Antragstellung ab 15. März 2021

„Modul 2 Hamburg-Digital Invest“

  • Zuschuss für Investitionsvorhaben zur Umsetzung von Strategien und Konzepten (Positiv-/Negativliste)
  • Fördersumme von mind. 3.000 bis max. 17.000 Euro.
  • Förderquote 30%
  • Erste Antragstellung möglich ab 12. April 2021, weitere Antragsrunden/Bekanntmachungen folgen
  • (Vorhabensbeschreibung und positive, fachkundige Stellungnahme ist erforderlich)

Es handelt sich um eine Kostenerstattung, das bedeutet die Auszahlung der Fördersumme erfolgt nach Umsetzung der Maßnahme bzw. Einreichung des Verwendungsnachweises.

Fördervoraussetzung ist je nach Modul die vorgelagerte Beratung und Förderwürdigkeitsbestätigung durch das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Hamburg oder durch das Bundesprogramm „go-digital“ zertifizierte Beratungsunternehmen.

Weitere Informationen, Antragsunterlagen und den Zugang zum elektronischen Antragsportal finden Sie auf unserer Website: https://www.ifbhh.de/foerderprogramm/hamburg-digital

  • Informationen aus der Informationsveranstaltung vom 15. März 2021

https://kompetenzzentrum-hamburg.digital/component/eventbooking/veranstaltungen/infoveranstaltung-foerderprogramm-hamburg-digital

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen bzw. Ihren Beratungskunden gern zur Verfügung:


Weitere Förderinstitutionen/-programme


Markterschließungsprogramm des BMWi

Informationen zum Einstieg in ausländische Märkte:

Mit dem "Markterschließungsprogramm für KMU" (MEP) fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) insbesondere kleine und mittlere Unternehmen bei ihrem Einstieg in ausländische Märkte. Weitere Informationen finden Sie hier.

 


News der GWHH

Heute im Hub stellt das Start-up OnlineDoctor24

Noch bis zum 31.07. beim Businessplan Wettbewerb der Metropolregion Hamburg bewerben

Endlich wieder in Präsenz: Gemeinsames Event vom AI.STARTUP.HUB, der Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH und Artificial Intelligence Center Hamburg...

Mitglieder im Gesundheitswirtschaft Hamburg e.V.