News- Details

Wohnvisionen 2030 – Ein Rückblick

Am 10. November 2021 fand in den Räumen der Handelskammer Hamburg unter dem Titel „Wohnvisionen 2030 – Was bleibt von AGQua? Was braucht Hamburg?“ die Abschlussveranstaltung des AGQua-Projekts statt. Das von der EU und von der Sozialbehörde geförderte Projekt „AGQua - Aktive und Gesunde Quartiere Uhlenhorst und Rübenkamp“ hat während seiner knapp 5jährigen Laufzeit verschiedene Bausteine entwickelt und erprobt, die ein gesundes Altern in einer eigenen Wohnung im vertrauten Quartier unterstützen sollen. Zu diesen Bausteinen zählen technische Innovationen wie die Ausstattung von Wohnungen mit AAL-Komponenten, die Entwicklung eines digitalen Nachbarschaftsnetzwerks sowie auch eine intensive Quartiersarbeit und eine niedrigschwellig angebotene Gesundheitsberatung. Die Wirkungen der Maßnahmen wurden wissenschaftlich evaluiert.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden durch die stellv. Geschäftsführerin der Handelskammer Hamburg, Frau Angela Hellberg, begrüßt. Jan Quast gab als Geschäftsführer der Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH, die als Projektkoordinatorin fungierte, einen Überblick über das Gesamtprojekt. In einem Film wurden die wichtigsten Bausteine des Projekts anschaulich dargestellt.

Anschließend stellen weitere Projektpartnerinnen und Projektpartner einige Highlights aus ihrer Arbeit vor. So berichtete Prof. Dr. Tilo Böhmann (UHH) von der Entwicklung der Web-Plattform „meinenachbarn.hamburg“, Ivonne-Nadine Jürgensen (HAW) brachte den Zuhörerinnen und Zuhörern die Gesundheitsberatung in den Quartieren näher und Jens Mathi von PFLEGEN & WOHNEN, HAMBURG erläuterte die Arbeit des Quartiermanagements. Abgeschlossen wurden die Vorträge mit einer Präsentation der Evaluationsergebnisse durch Frau Prof. Dr. Uta Gaidys (Hochschule für Angewandte Wissenschaft).

Im zweiten Teil der Veranstaltung moderierte Prof. Dr. Tilo Böhmann eine Podiumsdiskussion an der der Vorstand des Verbandes Norddeutscher Wohnungsunternehmen, Andreas Breitner, die Leiterin der vdek-Landesvertretung Kathrin Herbst, der Leiter des Bezirksamt Hamburg-Nord, Michael Werner-Boelz, Prof. Dr. Uta Gaidys sowie Herr Günther Henke, der im Quartier Uhlenhorst wohnt, teilnahmen.
Die Leitfrage dieser Diskussion lautete: „Wohnen im Alter – welche Herausforderungen ergeben sich für Wohnungswirtschaft, Politik und soziale Sicherungssysteme?“ In der Diskussionsrunde wurde diese Frage aus den unterschiedlichen Blickwinkeln der beteiligten Akteure beleuchtet.


Die Präsentationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Filme zu den einzelnen Projektbausteinen finden Sie hier.

News der GWHH

Seit 2015 veröffentlicht die für die Gesundheitswirtschaft in Hamburg zuständige Behörde alle zwei Jahr vom WifOR-Institut in ihrem Auftrag erhobene...

Wir suchen für unsere Gesellschaft baldmöglichst Unterstützung im Bereich Community Management / Kommunikation (m/w/d): 1 Stelle in Vollzeit (40...

Digital Health ist eine stark wachsende Sparte, in denen Start-ups Apps, digitale Lösungen und Co. für den Gesundheitsmarkt entwickeln. Beim...